Guten Morgen allerseits!

Archiv für den 14. März 2012

Guten Morgen

MorgenkaffeeVielleicht kippt in NRW heute die rot-grüne Regierung. Denen fehlt zur Durchbringung ihres Etats eine Stimme. Die könnte aber von der FDP kommen, deren Vertreter an Neuwahlen nichts liegen wird.

Ulrich Horn befasst sich mit der jeweils landesabhängigen Schulpolitik – ein deutsches Trauerspiel – und ärgert sich, wie wenig – im Vergleich zu Wulff – Wirbel darum von den Medien gemacht wird.

Japan, die EU und die USA wollen China über die WTO zur Herausgabe von für Smartphones so wichtigen Seltenen Erden zwingen. China antwortet, dass sie aus Umweltgründen nicht mehr abbauen werden. Muhaha. [via]

David Winer mokiert sich über das “Blasengas” von Internetfirmen. Damit meint er so Sachen wie die aktuell in Rede stehende Patentklage Yahoos gegen Facebook. Das Zerplatzen der Blase würden seiner Meinung nach nur Amazon und Apple überstehen, weil diese im Gegensatz zu Facebook und Twitter eigene Produkte verkaufen können.

Bei einer Nazidemo gegen die gestrigen Festnahmen sind 50 Gegendemonstranten auf 80 Befürworter gestoßen.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat Obama sein Rückgrat jetzt endgültig verkauft? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.

Markenschärfung

Mit so einem doch eher umständlichen Blogtitel wie Too much information ist die Adressfindung so eine Sache, gerade, wenn man in sozialen Netzwerken nicht unter diesem Idiom direkt zu finden ist. Natürlich waren Adressen wie too-much-information.com oder toomuchinformation.com schon vergeben, also nimmt man nur die deutsche Version toomuchinformation.de. Und dann noch die 2muchin4mation.com, da man darunter bei Facebook zu finden ist. Und noch too-much-information.de. Dann aber unter @zuviel auf Twitter. Bisher waren die Hauptanlaufstellen also mit drei unterschiedlichen Kürzeln versehen. Kein perfekter Zustand.

Daher habe ich heute mal alles auf 2muchin4mation umgestellt, Twitter, Facebook, den Blog und dazu 2muchin4mation.de, man will so eine Adresse ja nicht mit was anderem verknüpft sehen, wenn man die .com-Adresse schon zur Hauptadresse macht. Tja, auch nicht so einfach, so ein Zahlenbuchstabengemisch als Hauptadresse zu nehmen, aber irgendwie denke ich, dass Leser, für die das, was ich schreibe, nicht zu abgefahren ist, damit umgehen können. Und wer schon darüber stolpert, der sollte wohl auch besser stolpern. Ich habe mich eh daran gewöhnt, dass ich im Browser nur eine 2 eingeben muss und schon schlägt mir Firefox meine eigene Blogadresse vor.

Also ich teste das jetzt mal so. Mal sehen, ob dadurch was sinnvolles zustande kommt.

Nachtgeschichten vom 14. März 2012

Die Nachtgeschichten von heute

März 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031