Man muss um 4 Uhr morgens nicht schlafen. Meint mein Körper gerne mal. Man kann auch morgens um 4 mal in einem Blog kommentieren. Sicher. Kann man. Man hat aber auch die Gegenstimme im Kopf, die zu allsowas sofort meint: “4 Uhr morgens? Nicht schlafen? In irgendwelchen Blogs kommentieren? Seriöslich?” Aber auf die Stimme höre ich 4 Uhr morgens ja schon lange nicht mehr.

Der Verfassungsblog hat eine Reihe eingeführt, in der wissenschaftliche Kritik zu irgendwelchen Themen behandelt werden soll. Weswegen sie dann mit dem Text Alles Bibel oder was? von Samuel Salzborn anfangen, bleibt mir ein Rätsel. Denn der konstruiert sich ein “Weil Religionskritik zu Abgerlaube bezüglich Technik und Natur geführt hat, ist es legitim alten Aberglauben zu revitalisieren.” Schnöff tä täääää.

Naja, wenn man schon unterstellt, dass aus Religionskritik nur “Aberglauben an die Natur und die Technik” enstanden ist, dann ist ein Aberglaube an religiöse Dinge sicherlich wieder gleichwertig – das liegt aber eben nur an dieser Unterstellung und diese wiederum ist weder eine kritische Analyse wie in der Einführung angekündigt, noch eine akzeptable Würdigung des Niveaus der Religionsphilosophie, die über Marx und Walzer hinausgeht.

meine ich dazu, lese dann diesen Artikel und gebe meiner triumphierenden besserwissenden Man-muss-nicht-in-jedes-Wassersteigen-Gegenstimme nach, doch noch eine Runde am Kopfkissen zu horchen. Ein Teufelskreis.