Lesezeichen vom 30. Oktober 2015

Lesezeichen von heute
Weiterlesen

Guten Morgen

Morgenkaffee

So ger­ne ich Fefe ja ab und an lese, die­ses Veganer-Bashing ist Bull­shit. Jemand, der links ist, muss nicht für Äuße­run­gen der Links­par­tei in Gei­sel­haft neh­men las­sen, nur weil die sich auch als links bezeich­nen. Undo muss nicht jeder Vega­ner für Äuße­run­gen von mili­tan­ten Vega­nern haf­ten, geschwei­ge denn gegen Vor­ur­tei­le ande­rer ins Feld zie­hen. Der Unter­schied zu einer Par­tei an sich, zum ADAC oder VW ist, dass es sich hier­bei eben gera­de nicht um eine als sol­che frei gewähl­te Ver­ei­ni­gung han­delt, es ist ledig­lich ein Sam­mel­be­griff.

Micha­el Klar­mann schreibt über die Köl­ner Demo gegen Hoge­sa.

Horax steht der Sinn nicht so nach Wild.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: War­um distan­zie­ren sich mode­ra­te nicht von exzes­si­ven Fleisch­essern? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Weiterlesen

Meyer, Thomas — Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Bei die­sem Schin­ken han­delt es sich um einen schwei­zer Best­sel­ler um einen jun­gen jüdi­schen Stu­den­ten, der sich in eine nicht­jü­di­sche Mit­stu­den­tin ver­knallt — zum Leid­we­sen sei­ner Mut­ter. Tho­mas Mey­er gelingt ein ver­gnüg­li­cher Ein­blick in eine jüdi­sche Fami­lie in Zürich, wenn auch die Lie­bes­ge­schich­te etwas über­kan­di­delt daher kommt. Aber eini­ge sehr gute Lacher sind drin.
Weiterlesen

Lesezeichen vom 22. Oktober 2015

  • Ras­sis­ti­sche Rhe­to­rik: War­um die Rede von Akif Pirincci so wider­wär­tig war Viel­fach wird in den Debat­ten um die so genann­te KZ-Rede nun nur noch der Satz „Aber die KZs sind ja lei­der der­zeit außer Betrieb” als Beleg ange­führt. Dar­auf liegt auch der Fokus der Kri­tik an Akif Pirincci. Da dies aber auf einer fal­schen Les­art des Gesag­ten beruht, ist es für die Anhän­ger Pirinccis ein leich­tes, der gesam­ten Rede den Man­tel der Harm­lo­sig­keit über­zu­wer­fen. Denn wenn sich die­ser Kern­satz als angeb­lich harm­los ent­lar­ven lässt, kann der Rest ja so schlimm nicht sein. „Mos­lem­müll­hal­den“ – also die Ent­mensch­li­chung einer gan­zen Bevöl­ke­rungs­grup­pe – taucht in vie­len Arti­keln gar nicht auf. Dabei wäre dies ein viel geeig­ne­te­rer Fix­punkt, um den Nazi-Jargon zu ent­lar­ven.
  • Can­ce­led Sacra­men­to wed­ding leads to meal for homeless
Weiterlesen

Lesezeichen vom 21. Oktober 2015

Lesezeichen von heute
Weiterlesen

Lesezeichen vom 19. Oktober 2015

Weiterlesen

Lesezeichen vom 18. Oktober 2015

  • Auto tür­ki­scher Fami­lie mit Haken­kreuz beschmiert “Der betrof­fe­nen Fami­lie, die Anzei­ge erstat­te­te, riet die Poli­zei, das Haken­kreuz schnell ent­fer­nen zu las­sen und damit nicht län­ge­re Zeit durch die Stadt zu fah­ren: Sonst ver­sto­ße sie gegen das Ver­bot der Ver­wen­dung eines ver­fas­sungs­feind­li­chen Sym­bols.”
  • AdventuresinCensorship.pdf Twit­ter berei­tet das Zen­sie­ren vor: “We have begun to test a pro­duct fea­ture to help us iden­ti­fy suspec­ted abu­si­ve Tweets and limit their reach.”
  • Kom­men­tar Atten­tat auf Hen­ri­et­te Reker: Einer hat zuge­sto­chen — taz.de “Das Mes­ser geführt haben auch jene „besorg­ten Bür­ger“, die Men­schen, die aus größ­ter Not und Elend nach Euro­pa flie­hen, als „Inva­so­ren“, „ille­ga­le Sied­ler“ und „Asyl­be­trü­ger“ beschimp­fen. Das Mes­ser geführt haben jene, die die Auf­nah­me von Geflüch­te­ten als „Asyl­wahn­sinn“ dif­fa­mie­ren. Das Mes­ser geführt haben jene, die laut­stark über eine angeb­li­che „Über­frem­dung“, „Umvol­kung“ oder „Isla­mi­sie­rung des Abend­lands“ kla­gen. Das Mes­ser geführt haben jene, die Men­schen, die sich für eine Will­kom­mens­kul­tur ein­set­zen, als „Mul­ti­kul­tiideo­lo­gen“ und „Deutsch­land­ab­schaf­fer“ ver­höh­nen.”
Weiterlesen