Warum es keinen passenden Gottschalk-Nachfolger gibt

Das ZDF und diver­se Zei­tun­gen machen es sich der­zeit zur Auf­ga­be, einen pas­sen­den Nach­fol­ger für Tho­mas Gott­schalk als Mode­ra­tor von Wet­ten, dass..? zu fin­den.

Grund­la­ge einer sol­chen Suche ist es, dass es Mode­ra­to­ren gibt, die eine sol­che Sen­dung mode­rie­ren könn­ten, und zwar erfolg­reich. Aber es gibt maxi­mal Mode­ra­to­ren.

Es gibt nie­man­den, der das kann, was Gott­schalk kann: Prinz Char­ming, Spiel­kind und Witz­bold. Ste­fan Raab ist eben­bür­tig als Spiel­kind, HaPe Ker­ke­ling als Witz­bold, aber den Charme Gott­schalks strah­len bei­de nicht aus. Und bei­de sind zu alt, um das noch zu ent­wi­ckeln.

Gott­schalk hat die­se Chan­ce noch gehabt, durf­te Na sowas! mit inter­na­tio­na­len Gäs­ten mode­rie­ren, von da aus ist es nicht weit zu Wet­ten, dass..?. Nach­fol­ger von Gott­schalk damals wur­de übri­gens Gün­ter Jauch mit Na siehs­te!

Aber der­ar­ti­ge Ent­wick­lungs­for­ma­te gibt es nicht mehr. Über­haupt wird Unter­hal­tung bei den Öffis nur noch ver­wal­tet, nicht ent­wi­ckelt. Ansons­ten wäre das Traum­schiff ja schon längst unter­ge­gan­gen, weil die Geschich­te seit 25 Jah­ren aus­er­zählt ist.

Weiterlesen

Lesezeichen

Die Nachtgeschichten von heute

  • Staat­li­ches Späh­pro­gramm — Wie inkom­pe­ten­te Behör­den das Trojaner-Desaster begüns­ti­gen — sueddeutsche.de | Legal, ille­gal, scheiß­egal — ist der alte Sponti-Spruch manch­mal die Maxi­me von Behör­den beim Kampf gegen das ver­meint­li­che Böse? Die Wahr­heit ist: In vie­len Insti­tu­tio­nen herrscht das blan­ke Cha­os, wer­den Auf­trä­ge für sen­si­ble Soft­ware an Unter­neh­men aus dem Dunst­kreis von Mit­ar­bei­tern ver­ge­ben. Über ein Sys­tem, das längst zum Pro­blem gewor­den ist.
  • Nice Bas­tard: Wowi­ga­te: Wie die Süd­deut­sche Zei­tung ver­trau­li­che Schul­un­ter­la­gen besorgt | “Klaus Wower­eit, steht da, dar­un­ter ein Pan­op­ti­kum eher begrenz­ter Streb­sam­keit. Deutsch X, Poli­ti­sche Welt­kun­de X, Eng­lisch X, Mathe X, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten X, Sport X.“ Was in der Zei­tung so gemüt­lich wie ein Rühr­stück aus dem drit­ten Fern­seh­pro­gramm her­über­kommt, ist natür­lich ein dreis­ter Recherche-Übergriff, wobei ich nicht weiß, wor­über ich mich mehr auf­re­gen kann: die Art und Wei­se, wie von Bul­li­on gleich einem Hardboiled-Schnüffler an ihre Infor­ma­tio­nen kommt, oder die Unver­fro­ren­heit, mit der sie ihre Quel­le bloß­stellt und somit aus­lie­fert.
  • law blog» Archiv » “Legi­ti­me Maß­nah­men” | Herr Uhl und ich haben wirk­lich ein unter­schied­li­ches Ver­ständ­nis vom Rechts­staat.
  • Piratig.de – #Kau­der­ga­te #3rdStrike – Der drit­te Strike und weg ist das Netz (The Full Sto­ry) | Sieg­fried Kau­der ver­stößt schon wie­der gegen das Urhe­ber­recht.

    Haben die zwei Strikes was genutzt? Funk­tio­niert das 3-Strike-Modell? Ist eine Besin­nung des Urheberecht-Sünders ein­ge­tre­ten und die Raub­ko­pie­re­rei abge­stellt?

    Es ist über eine Woche seit dem “zwei­ten Strike” ver­gan­gen. Ich habe wie­der fest­ge­stellt, das Kau­der auf sei­ner Home­page ein raub­ko­pier­tes Foto ver­wen­det. Zeit nach­zu­ha­ken:

  • Hape Ker­ke­ling »Ich befin­de mich in einer ver­rück­ten Situa­ti­on« — Süd­deut­sche Zei­tung Maga­zin | Wenn Sie Wet­ten, dass…? machen, wird man erwar­ten, dass Sie es lang machen.
    Das kann sein, ja. Ich weiß, dass Sie da gern eine Ant­wort drauf haben wol­len. Und im Prin­zip ist es ja auch wurscht, ob ich »Ja« oder »Nein« oder »Ich weiß nicht« sage. Aber ich äuße­re mich dazu so lan­ge nicht, wie Tho­mas Gott­schalk sei­ne letz­te Sen­dung nicht gedreht hat. Weil: Egal, was ich sage, ich hei­ze wei­te­re Spe­ku­la­tio­nen an. Es wird irgend­wann im Dezem­ber ein State­ment geben, und das wird wahr­schein­lich nicht von mir kom­men, son­dern eher vom ZDF, das ist ja auch deren Auf­ga­be.

    Inter­es­sant: Ihnen ist in die­sem Moment wirk­lich nicht anzu­mer­ken, in wel­che Rich­tung Sie ten­die­ren.
    Viel­leicht weiß ich es ja nicht …

Weiterlesen

Lesezeichen

Weiterlesen

Lesezeichen

  • Alles nur Blöd­sinn — Medi­en — Tages­spie­gel — Lanz hat­te das Glück, dass eini­ge Gäs­te in der ver­gan­ge­nen Woche ihr Kom­men abge­sagt hat­ten – die Schau­spie­ler Tho­mas Kret­sch­mann und Nad­ja Uhl konn­ten oder woll­ten nicht. Ersatz fand man mit Til Schwei­ger, der mal nicht dau­ernd schrei­en konn­te „Weg­sper­ren“, weil Gott­schalk mit ihm nicht über Sexu­al­straf­tä­ter sprach – das tut Lanz gefühlt ein­mal pro Woche in sei­ner eige­nen Show; in ande­ren Shows fin­det sich Lanz nicht zurecht, er nervt sogar, indem er jeden, den er kennt, einen „wun­der­ba­ren Men­schen“ nennt und dar­auf hin­weist, dass er regel­mä­ßig mit Udo Jür­gens tele­fo­niert. Als Gott­schalk Lanz mit­teil­te, er müs­se sich in einen Kühl­schrank stel­len, falls er sei­ne Wet­ten ver­liert, sag­te er Lanz, dass das ja auch irgend­wie ein Sym­bol gegen den Kli­ma­wan­del sei. Gott­schalk sag­te dar­auf­hin, dass das schön sei, wenn er das so sehe – für ihn sei es ein­fach nur Blöd­sinn.
  • CDU und Ener­gie­po­li­tik: Die Kern­schmel­ze der Uni­on | ZEIT ONLINE — Erst die Fami­li­en­po­li­tik, dann die Wehr­pflicht, nun die Atom­kraft. Die CDU trennt sich von ihren Kern­po­si­tio­nen. Für Mer­kel ist das gefähr­lich.
Weiterlesen

Guten Morgen

morgenkaffee

Beim Fern­seh­le­xi­kon geht das lus­ti­ge Rät­sel­ra­ten um die ZDF-Sendung Wet­ten, dass..?? los, nach­dem Tho­mas Gott­schalk sei­nen zwei­ten Abgang aus der Sen­dung ange­kün­digt hat.

Fefe weist dar­auf hin, dass der Chef von Nokia, das dem­nächst eine star­ke Bin­dung an Micro­soft ein­geht, schon begeis­tert Microsoft-Aktien sam­melt.

Heu­te ist Valen­tins­tag, natür­lich auch in Stef­fis Bis­tro:

[audio:http://media.ndr.de/download/podcasts/podcast2956/AU-20110214–0514-3801.mp3]

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wie­so hat das ZDF eigent­lich nie dar­an geddacht, einen Gottschalk-Nachfolger aus­zu­bil­den? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[ Foto: Luc van Gent ]

Weiterlesen

Lesezeichen

  • Eine Unter­hal­tung mit Tho­mas Gott­schalk: Nao­mi hat mich längst ver­ges­sen
  • Poli­tik mischt sich wie­der beim ZDF ein — “Fron­tal 21” auf dem Kie­ker — Laut “Spie­gel” eska­lier­te damit ein Streit zwi­schen CDU/CSU und dem TV-Magazin. “Fron­tal 21”-Redakteure waren in den ver­gan­ge­nen Mona­ten mehr­mals vor den Chef­re­dak­ti­ons­aus­schuss zitiert und von Christ­de­mo­kra­ten scharf atta­ckiert wor­den, schreibt das Maga­zin. Dem Gre­mi­um gehö­ren unter ande­rem die Gene­ral­se­kre­tä­re Alex­an­der Dob­rindt und Her­mann Grö­he, sowie Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung an.



    Kri­ti­siert wur­de den Anga­ben zufol­ge unter ande­rem die Bild­spra­che eines ver­meint­lich “ten­den­ziö­sen” Berichts über die Atom­po­li­tik der Bun­des­re­gie­rung. Unter ZDF-Journalisten heißt es laut “Spie­gel”, dass sich die Uni­on nach der Abwahl von Chef­re­dak­teur Niko­laus Bren­der offen­bar “Fron­tal 21” ein­ge­schos­sen habe.
  • Fefes Blog — NRW führt Vor­rats­da­ten­spei­che­rung für Bin­nen­schiff­fahrt ein. — Begrün­dung: Allein im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den in Nordrhein-Westfalen 18 Ver­unreinigungen des Rheins regis­triert, die auf eine ille­ga­le Ver­klap­pung von Ladungs­res­ten durch Bin­nen­schif­fer hin­wei­sen. Bis­her ist es kaum mög­lich, die Ver­ur­sa­cher zu ermit­teln, da die Verkehrs-Daten der Schif­fe nur kur­ze Zeit gespei­chert wer­den und den Ermitt­lungs­be­hör­den damit nicht zur Ver­fü­gung stehen.



    Mit ande­ren Wor­ten: es gibt hier eine “Schutz­lü­cke”, genau wie im Internet!1!! Und hey, Umwelt­schutz, wer könn­te da dage­gen sein!
Weiterlesen

Lesezeichen

Weiterlesen