Was das NRW-Innenministerium unter Linksextremismus versteht


Julia Seel­iger hat sich mal den vom Innen­min­is­teri­um in NRW her­aus­gegebe­nen Com­ic Andi zum The­ma Link­sex­trem­is­mus angeschaut und wun­dert sich doch sehr über die Ansicht­en, die dort ver­bre­it­et wer­den:

Im Zen­trum ihrer Ide­olo­gie ste­ht die Bekämp­fung des Staates und des Kap­i­tal­is­mus, in dem sie die eigentliche Ursache oder Wurzel des Faschis­mus sehen. In diesem Sinne beteili­gen sie sich oft an Demon­stra­tio­nen gegen Recht­sex­trem­is­ten oder ver­anstal­ten diese selb­st: nicht, um die beste­hende demokratis­che Ord­nung zu stärken, son­dern um zu beweisen, dass ihre Ideen bess­er als die jet­zige Staats- und Wirtschafts­form sind.

Da waren ja mal wieder ganz Kreative am Werk.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.