Was ich noch sagen wollte zu… öffentlich-rechlichem Metapherslang


Katrin Brand spricht heute beim WDR 2 Klar­text über
Sci­ence-Fic­tion-Film
Mag­a­zine
Aliens
Kämpfer
wabbe­lig
Figh­t­erin
Ungetüm
die Welt ver­bün­dete sich mit ihr
das Wichtig­ste über­haupt
Quälern und Kun­den
Ungetüm Inter­net
schmerzhafte Bre­it­seite
zöger­liche Bun­desregierung
Freizeit-Surfer
Zen­sur oder Ein­griff in die Mei­n­ungs­frei­heit
Kinder­pornografie
nie, unter keinen Umstän­den

… und das alles, sage und schreibe, in der Reko­rdzeit von ein­er Minute und 48 Sekun­den.
Liebe Frau Brand, Sie haben vergessen, fol­gende Begriffe in ihren sci­ence-fic­tion-lasti­gen Text mit einzubauen:
Psi­u­u­uu, Peng, Öff-öff, Katschaoo, Oink, unendliche Weit­en, Nur du kannst die Welt ret­ten, Mafi­age­bahren, zwusch, das Böse, Kämpfen für Frei­heit und Gerechtigkeit, die armen Kinder, das Heilig­ste, das Gute muss siegen, schut­z­los aus­geliefert, jedes Mit­tel recht, wehrhafte Demokratie darf nicht wegschauen.
Wenn ihren Text irgend­je­mand ernst nehmen soll, dann ver­sach­lichen Sie doch bitte ihre Wort­wahl und ori­en­tieren Sie sich am gewonnenen Niveau der Diskus­sion über das The­ma. Möge die Macht mit Ihnen sein! Yee­ha.
[via]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.