Guten Morgen

morgenkaffee

Die NRW-Landtagspräsidentin van Din­ther muss ihr arbeits­lo­ses Ein­kom­men zurück­zah­len. Dazu muss sie aller­dings auch erst­mal gedrängt wer­den.

Micha­el Klar­mann ver­öf­fent­licht Fotos vom Bil­dungs­streik an der RTW Aachen.

Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Köh­ler hat auf Twit­ter einen Sturm der Ent­rüs­tung ent­facht. Am Tag der Offen­le­gung der Kür­zungs­maß­nah­men durch die Bun­des­re­gie­rung, die vor allem Arbeits­lo­se und Hartz-4-Empfänger tref­fen sol­len, mein­te sie die­se wie folgt recht­fer­ti­gen zu kön­nen:

Aber: Eine Fami­lie in Hartz IV, 2 Kin­der, erhält inkl. Eltern­geld 1885 € vom Staat. Net­to! Ist das gerecht über denen, die arbei­ten?

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Ist die Fra­ge nicht genau­so däm­lich wie die, ob eine Minis­te­rin, die das zehn­fa­che Sum­me monat­lich zur Ver­fü­gung hat, kei­ne Kin­der und eine Job­ga­ran­tie, über­haupt ein­schät­zen kann, was für eine Hartz-4-Familie gerecht ist? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.