Guten Morgen

morgenkaffee

Watschn-Walter fühlt sich als Opfer einer Intri­ge und möch­te zurück auf sei­nen Bischofs­sitz.

Netzpolitik.org berich­tet von der Urhe­ber­rechts­de­bat­te mit Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rin Peoplehouses-Vibratemountains Leutheusser-Schnarrenberger.

Micha­el Ange­le ist beim Frei­tag sau­er, dass sei­ne Kol­le­gen das neue Buch von Chris­ta Wolf schon bespro­chen haben, obwohl es eine Bespre­chungs­un­ter­sa­gung bis zum 21. Juni gege­ben habe. Dies sei auch ein Betrug am Leser, der das Buch noch gar nicht kau­fen kön­ne.

Und wäh­rend ich mir die Fra­ge stel­le: Wer ver­tieft sich denn in Bücher wäh­rend der WM? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.