Die gute Züchner-Dose

Wer­bung hat sich verän­dert in den let­zten Jahrzehn­ten, keine Frage. Und eigentlich sieht man die Unter­schiede kaum noch, denn alte Wer­bung ist meis­tens schlicht ver­schwun­den. Wer erin­nert sich noch an das Schaufen­ster am Don­ner­stag? Das war ein­er Werbe­sendung im ZDF, in der Cor­danzugträger Wer­bung von gel­ben Zetteln ablasen. Und die Leute haben das sog­ar geguckt, es lief ja nichts anderes.

Es gibt nur sel­ten Wer­bung, die erhal­ten geblieben ist. Ich weiß nicht, ob man das schon Kun­st nen­nen soll, aber alte Wer­bung ist schon ein inter­es­santes Relikt.

In Düs­sel­dorf find­et sich an ein­er Hauswand noch Wer­bung der Ver­pack­ungs­fir­ma Züch­n­er. Vor dem Haus ste­hend weiß man zunächst gar nicht, wofür diese Wer­bung sein soll. Kon­ser­ven kaufen kann man in diesem Haus nicht. Die Wer­bung ste­ht für die Kon­serve als damals neue Ver­pack­ungs­form. Und der dazuge­höri­gen Grafik zufolge sind diese Kon­ser­ven so gut, dass Schweine frei­willig in diese Kon­ser­ven rein­sprin­gen wür­den.

So eine Aus­sage sollte heutige Wer­be­wirtschaft sich mal trauen ;-).

Weiterlesen

Guten Morgen

morgenkaffee

Hans-Ulrich Wehler ruft die SPD zur inhaltlichen Auseinan­der­set­zung auf und verbindet dies mit ein­er Analyse von Bil­dungskatas­tro­phen.

Eine Poli­tik­erin der Piraten­partei hat mit einem Blo­gein­trag zur satirischen Ent­las­sung der Bun­desregierung aufgerufen. Immer­hin haben sich für diese Idee 16.000 Peten­ten gefun­den. Nun ver­langt sie — vertreten durch ihren Mann — schon für das Ver­linken des Artikels eine Gebühr. Das find­et der Spiegelfechter aus­ge­sprochen albern.

Das Bun­deskartel­lamt sucht nach Nach­weisen für das wiederkehrende Steigen der Sprit­preise zu Ferien­be­ginn.

Und während ich mir die Frage stelle: Was passiert wohl nach einem Nach­weis, dass die Sprit­preise wirk­lich strate­gisch zu Ferien­be­ginn steigen? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

[Foto: Luc van Gent]

Weiterlesen

Dein Hassbuch

Noch so eine däm­liche Betitelung. Ich habe kein Buch, dass ich has­se. Man darf ja jedes Buch wegle­gen, das einem nicht gefällt. Aber gut, ich habe in Büch­ern geschmök­ert, die viel mit dem Hass des Autors zu tun hat­ten.

Adolf Hitler — Mein Kampf. Ich bin ja dafür, dieses Buch schnell kauf­bar zu machen, damit keine Mys­ti­fizierung des Inhalts stat­tfind­et. Dieser ist schlicht unglaublich dumm: “Ohne Men­schen gibt es keine men­schliche Idee auf der Welt.” Ach was!

Mar­tin Walser — Tod eines Kri­tik­ers. Eine gegen Mar­cel Reich-Ran­ic­ki polternde, anti-semi­tis­che Klis­chees bedi­enende, sehr lang­weilige Lek­türe.

Louis-Fer­di­nand Céline — Reise ans Ende der Nacht. In Lit­er­atur gebrachter Ekel über die Welt. Lesenswert.

1. Das Buch, das du zurzeit liest
2. Das Buch, das du als näch­stes liest/lesen willst
3. Dein Lieblings­buch
4. Dein Has­s­buch
5. Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen kön­ntest
6. Ein Buch, das du nur ein­mal lesen kannst (egal, ob du es has­st oder nicht)
7. Ein Buch, das dich an jeman­den erin­nert
8. Ein Buch, das dich an einen Ort erin­nert
9. Das erste Buch, das du je gele­sen hast
10. Ein Buch von deinem Lieblingsautoren/deiner Lieblingsautorin
11. Ein Buch, das du mal geliebt hast, aber jet­zt has­st
12. Ein Buch, das du von Freunden/Bekannten/… emp­fohlen bekom­men hast
13. Ein Buch, bei dem du nur lachen kannst
14. Ein Buch aus dein­er Kind­heit
15. Das 4. Buch in deinem Regal von links
16. Das 9. Buch in deinem Regal von rechts
17. Augen zu und irgen­dein Buch aus dem Regal nehmen
18. Das Buch mit dem schön­sten Cov­er, das du besitzt
19. Ein Buch, das du schon immer lesen woll­test
20. Das beste Buch, das du während der Schulzeit als Lek­türe gele­sen hast
21. Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lek­türe gele­sen hast
22. Das Buch in deinem Regal, das die meis­ten Seit­en hat
23. Das Buch in deinem Regal, das die wenig­sten Seit­en hat
24. Ein Buch, von dem nie­mand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast
25. Ein Buch, bei dem die Haupt­per­son dich ziem­lich gut beschreibt
26. Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vor­lesen würdest
27. Ein Buch, dessen Haupt­per­son dein „Ide­al“ ist
28. Zum Glück wurde dieses Buch ver­filmt!
29. Warum zur Hölle wurde dieses Buch ver­filmt?
30. Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht ver­filmt?
31. Das Buch, das du am häu­fig­sten ver­schenkt hast

Weiterlesen