Der Verlust der Konzentration im unmittelbaren Leben

Lud­wig Hasler fühlt sich im Medi­um Inter­net um seine Rep­u­ta­tion gebracht. Anders ist sein Essay Die Stunde der Laien eigentlich nicht zu ver­ste­hen. Da gibt es die Laien und da gibt es die Profis. Und die Laien regieren das Inter­net, bre­it­en sich dort aus, ergat­tern Aufmerk­samkeit, die sie nicht ver­di­enen. Warum sich die Profis nicht ein­fach gegen die Laien durch­set­zen, nein, das kann Hasler, der in sein­er Freizeit Tape­ten ero­tisch find­et, nicht erk­lären. Aber darum geht es ihm auch nicht. Er will Meta­phern in die Welt posaunen, sich selb­st als aufgek­lärter Profi, der das Chaos einzuschätzen weiß, darstellen und schmeisst dabei die Qual­ität willkür­lich herange­zo­gen­er Inter­net­beiträge mit der­sel­ben willkür­lichen Inter­netüber­drüs­sigkeit ganz ander­er Per­so­n­en zusam­men. Solche Texte kön­nen eben nur die Profis — für voll nehmen. Im Feuil­leton.

Oder, um Hasler mal sprechen zu lassen:

Kar­riere macht, wer von allen gese­hen wird, ohne selb­st sehen zu kön­nen. TV verän­dert die Bedin­gun­gen unser­er Wahrnehmung. Macht aber ist eine Ord­nung der Sicht­barkeitsver­hält­nisse. Ergo verän­dert Fernse­hen auch die Struk­turen der Macht. Näm­lich so: Macht gewin­nt, wer ein Max­i­mum an Aufmerk­samkeit erzielt. Der Bekan­ntheits­grad erset­zt die Kom­pe­tenz.

Der Ersatz wird zum neuen Leben­s­cre­do. Cre­do heißt die neue Seife von Nivea. Neues wird schneller bekan­nt. Alle wer­den einge­seift. Ergo brauchen wir mehr Drogeriemärk­te. Näm­lich so: Ein­seifen kann nur, wer am Markt ist. Das Ein­seifen erset­zt die Mor­gen­toi­lette.

Nein, mit ernst zu nehmender Kri­tik hat das, was Hasler hier bietet, nichts zu tun. Son­st hätte er selb­st erkan­nt, dass sein Text nichts ander­ers ist als das, was er da ange­blich anprangert. Haslers Text ist nichts weit­er als verkappter Standes­dünkel. Gute Texte machen sich schließlich nicht dadurch aus, dass sie von Eliten, Profis oder Laien kom­men. Sie müssen nur gut geschrieben sein, egal wo.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.