Die Deppenzentrale — Neues aus der NPD-WG

Ich bin ja auch immer schon dafür, dass man die Rech­ten in Deutsch­land nicht ver­schwei­gen soll­te. Es gibt eigent­lich nichts bes­se­res, als sie sich selbst der Lächer­lich­keit preis zu geben. Wie in die­ser NPD-WG, wo die drei koma­tö­sen Ein­sas­sen ihre aus­wen­dig gelern­ten Sät­ze so gepresst von sich geben, als hät­ten sie erst vor­ges­tern deutsch gelernt. Als dann die ner­vi­ge Alte mit im Koch­topf rüh­ren will, kommt der neun­mal­klu­ge Juni­or mit einem Salz-Gleichnis, das eine epi­sche Tie­fe erreicht, dass man nicht mehr weiss, wie oft man sei­nen Kopf auf den Tisch hau­en soll, dass es nicht mehr weh tut.

Kei­ne Inhal­te, kein Humor, kei­ne Gewür­ze, kei­ne Stim­mung. Nur Ein­schlaf­mu­sik, drö­ge Mit­be­woh­ner und unver­ständ­li­ches Rum­ge­nör­gel wie

Man muss den Wäh­lern ein­fach mal rei­nen Wein ein­schen­ken ohne die Leu­te dabei zu bege­hen.

Was soll denn die­ser Satz über­haupt hei­ßen? Gehstu ers ler­nen doits, weiß­tu?!

Viel­leicht kann ja mal jemand eine Par­odie auf die­se Glanz­leis­tung dre­hen. Sie wäre es wert.

Du magst vielleicht auch

7 Kommentare

    1. Die brau­chen ja noch so eine Alibi-Argumentation, dass man Aus­län­der aus dem Land haben will, obwohl man ohne deren Pro­duk­te nicht aus­kommt: Inter­net, Brow­ser, Wor­d­Press, Twit­ter, Face­book, Out­look, Han­dys…

    1. Die­se geist­lo­sen Tunicht­guts sind schon nahe dran an einer Sati­re rech­ter Poli­tik­clowns, aber das lässt sich sicher noch aus­rei­zen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.