Wischmeyer, Dietmar und Oliver Welke — Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk

… Deutsche Helden pri­vat , geschrieben teils von Oliv­er Welke, teils von Diet­mar Wis­chmey­er, und daher teils lang­weilend unin­spiri­ert und teils unter­halt­sam bis höch­stamüsant.

Wis­chmey­er hat diese Por­trait­form in der ARD mal vorge­führt, unge­fähr so funk­tion­ieren die guten Por­traits, wenn sich auch die Stilmit­tel ab und an wieder­holen und somit dem Leser bekan­nt vorkom­men.

Ander­er­seits ver­ste­ht es Wis­chmey­er, Promi­nente an ihrer Achilles­verse, der Eit­elkeit, zu tre­f­fen und sein Pub­likum mit einem einzi­gen Satz in schal­len­des Gelächter zu ver­set­zen. Wie hier bei Ger­hard Schröder:

Wenn Schröder mor­gens das Bad ver­lässt, dann ist er sich­er, dass sein Bild im Spiegel noch minuten­lang ver­har­rt, ehe es erlis­cht.

Den meis­ten Spaß mit dem Schmök­er hat man, wenn man sich ein­ge­le­sen hat und die Beiträge von Welke erken­nen und über­sprin­gen kann. So ist das Buch wegen halb­wegs witzigem Inhalt ein pass­abler Begleit­er auf unserem Don­ner­balken und erhält fol­glich bei ein­er Wer­tung des einen Autors mit zwei und des anderen Autors mit vier von fünf möglichen Klorollen:

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.