Lesezeichen vom 1. Januar 2015

  • Die “ver­schol­lene” Präsi­den­ten-Biogra­phie Eine fik­tive Biogra­phie von Hein­rich Lübke stört den einen oder anderen.
  • Udo Jür­gens’ Vet­ter im stern “Ich denke, Udo hat die Men­schen nicht geliebt”, sagt Bock­el­mann rück­blick­end. “Ich hat­te immer den Ein­druck, dass ihn die Men­schen, die ihm zujubel­ten, nicht wirk­lich inter­essiert haben. […] Er war im klas­sis­chen Sinne vielle­icht sog­ar beziehung­sun­fähig. Er hat etwas anderes geliebt: seine Musik, seine Auftritte. Er war ein Kün­stler mit Leib und Seele.”

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.