Lesezeichen vom 16. Januar 2015

  • In den Medi­en muss sich fast alles ändern Hau­ke Brunck­horst: [Medi­en und Jour­na­lis­ten] “waren die wil­li­gen Voll­stre­cker der glo­ba­len Ideo­lo­gie des Neo­li­be­ra­lis­mus und haben die kri­ti­schen Stim­men an die Peri­phe­rie gedrängt und zum Schwei­gen gebracht. Der Satz, der 2002 in einem Leit­ar­ti­kel der FAZ stand, ist kein Zufalls­tref­fer, son­dern Aus­druck einer glo­ba­len Medi­en­he­ge­mo­nie: “Wenn Eltern Ihrem Säug­ling die Anstren­gung des Sau­gens dadurch erleich­tern, daß sie die Öff­nung der Baby­fla­sche ver­grö­ßern, legen sie den ers­ten Grund­stein für man­geln­de Leis­tungs­be­reit­schaft.””
  • Tho­mas Gei­sel gefähr­det Rechts­frie­den’ Der Prä­si­dent des Ver­wal­tungs­ge­richts Düs­sel­dorf hält so gar nichts vom Popu­lis­mus des Ober­bür­ger­meis­ters.
  • NSA-Ausschuss: Peter Schaar beschreibt sei­ne Sicht auf Späh­af­fä­re

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.