Guten Morgen

Morgenkaffee

In den USA trägt eine Kun­st­stu­dentin dauernd eine Matratze in der Uni mit sich, um anzuprangern, dass sie darauf verge­waltigt wor­den sei, aber vor Gericht kein Recht bekomme. Der betrof­fene deutsche Stu­dent bestre­it­et die Vor­würfe, aber die Unschuldsver­mu­tung hat es in den USA bei medi­aler Unter­stützung nicht leicht.

Ste­van Paul erläutert, wie es dazu kam, dass er außer­halb Japans kein Sushi mehr isst.

Und während ich mir die Frage stelle: Ste­ht im Ami­land eigentlich Mei­n­ungs­frei­heit über der Unschuldsver­mu­tung? hole ich mir erst­mal noch einen Kaf­fee.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.