Blendle

Heute wurde mein Blendle-Zugang freigeschal­tet und ich habe ihn schon mal etwas getestet. Die Ober­fläche sieht unge­fähr so aus:

blendle

Man kann Begriffe set­zen, nach denen Pub­lika­tio­nen durch­sucht wer­den, über die man sich dann auch benachrichti­gen lassen kann, man kann Rubriken abon­nieren oder in Zeitun­gen stör­bern. Man kann sich mit Leuten ver­net­zen und deren Leseze­ichen anschauen. Mir gefällt beson­ders die Durch­such­barkeit der kostenpflichti­gen Artikel nach Stich­worten, das stand mir so bis­lang noch nicht zur Ver­fü­gung.

Ich schaue allerd­ings oft erst nach, ob inter­es­sante Artikel nicht frei ver­füg­bar online ste­hen, denn das ist auch oft der Fall, aber mein erster Ein­druck dieses Ser­vices ist sehr gut.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.